Donnerstag, 19. Juli 2012

Hunde in Schutzgebieten

Hunde-Ärger im Ronsdorfer Schutzgebiet

Von Florian Ballin

Rund um die Talsperre lassen Hundebesitzer immer wieder ihre Tiere frei laufen. Das stößt bei Naturschützern auf Kritik.


Uwe Schinkel
Im Naturschutzgebiet eigentlich unzulässig: zwei Hunde, die im Teich hinter der Ronsdorfer Talsperre baden. Naturschützer monieren, dass dadurch Krebse gefährdet werden.

Ronsdorf. „Ich habe nichts gegen Hunde und Hundehalter.“ Jörg Werbeck vom Deutschen Alpenverein will von Beginn an keine Missverständnisse aufkommen lassen. Vorurteile hat er keine – aber er will auf massive Probleme an der Ronsdorfer Talsperre aufmerksam machen. Und die haben nun mal auch mit Hunden zu tun. „Wir sind hier in einem Naturschutzgebiet“, sagt Werbeck. Und dort gelten verschärfte Regeln – zum Beispiel, dass die Wege nicht verlassen werden dürfen. Auch nicht von Hunden.

Hunde-Ärger im Ronsdorfer Schutzgebiet - Ronsdorf - Stadtteile - Wuppertal - Lokales - Westdeutsche Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar posten